KANZLEI LABITZKE
Ihr Anwalt für Erbrecht

Ihr vertrauenswürdiger Partner im Erbrecht. Wir begleiten Sie bei Nachlassangelegenheiten, Testamentsfragen und Erbschaftsangelegenheiten.

Stephan Labitzke

Rechtsanwalt,
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Erbschaftssteuer 2023 umgehen: Legale Strategien und Optionen

Die Erbschaftssteuer ist ein wichtiger Faktor bei der Vermögensnachfolge. Unsere Kanzlei versteht die Bedeutung einer strategischen Erbplanung und bietet fundierte Beratung, um die Belastung durch Erbschaftssteuern im Jahr 2023 zu verringern. Mit dem Jahressteuergesetz 2022 gab es Anpassungen, die Immobilienbewertungen an die tatsächliche Wertentwicklung angleichen, was die Steuerlast beeinflusst. Um dies zu umgehen, bieten sich verschiedene legale Wege an, wie zum Beispiel das Nutzen von Freibeträgen oder die Übertragung von Vermögenswerten durch Schenkungen zu Lebzeiten.

In den Fällen, wo die Freibeträge nicht ausreichen, erörtern wir gezielt weitere Optionen, die unseren Mandanten zur Verfügung stehen. Dazu zählt etwa die sofortige Nutzung einer Immobilie nach dem Erbfall, um steuerliche Vorteile zu sichern. Unser Ziel ist es, mit fachkundiger Beratung individuelle Lösungen zu entwickeln, die sowohl den rechtlichen Rahmenbedingungen gerecht werden als auch den persönlichen Wünschen und der finanziellen Situation unserer Mandanten entsprechen.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste im Überblick

Grundlagen der Erbschaftssteuer 2023

In Deutschland ist die Erbschaftssteuer ein wichtiger Aspekt der Vermögensübertragung. Im Jahr 2023 haben sich relevante Änderungen im Gesetzesrahmen ergeben, gerade im Kontext des Jahressteuergesetzes. Wir möchten Ihnen einen Überblick über die grundlegenden Fakten und Neuerungen bieten.

Bedeutung der Erbschaftssteuer

Die Erbschaftssteuer in Deutschland ist eine Steuer auf den Wert von Vermögen, das durch Erbschaft übertragen wird. Sie betrifft sowohl Erbschaften als auch Schenkungen unter Lebenden. Dabei hängt die Höhe der Steuer vom Verwandtschaftsgrad zwischen Erblasser und Erbe sowie vom Wert des Vermögens ab. Es gibt verschiedene Freibeträge, die je nach Verwandtschaftsverhältnis die Steuerlast mindern können.

  • Freibeträge nach Verwandtschaftsgrad:
    • Ehegatten / Lebenspartner: 500.000 EUR
    • Kinder / Enkelkinder: 400.000 EUR (Kinder) bis 200.000 EUR (Enkel)
    • Eltern / Großeltern: 100.000 EUR
    • Geschwister / Nichten / Neffen: 20.000 EUR
    • Nicht-Verwandte: 20.000 EUR

Diese Beträge sind nicht in jedem Fall fest und können variieren. Im Rahmen unserer Beratung analysieren wir Ihre persönliche Situation und helfen dabei, die Steuerlast zu optimieren.

Änderungen im Jahr 2023

Mit dem Jahressteuergesetz 2023 traten Änderungen im Erbschaftsteuergesetz in Kraft, deren Details für Erblasser und Erben von Bedeutung sind. Die Gesetzesänderung bringt Anpassungen bei den Bewertungsvorschriften für bestimmtes Vermögen und möglicherweise bei den Freibeträgen mit sich.

Es ist zu beachten, dass trotz der Änderungen die Grundstruktur der Erbschaftssteuer bestehen bleibt. Auch die Stufen der Steuersätze in Abhängigkeit vom Verwandtschaftsgrad und Vermögenswert sowie die Kategorisierung in Steuerklassen sind weiterhin relevant. Unsere Kanzlei steht Ihnen zur Seite, um die aktuellen Regelungen im Hinblick auf Ihre Erbschaftssteuer Situation zu prüfen und strategisch zu planen.

Möglichkeiten zur Reduzierung der Erbschaftssteuer

Im Kontext der Erbschaftssteuer 2023 existieren diverse legale Methoden, um die Steuerlast zu verringern. Unser Anliegen ist es, Sie bezüglich dieser Möglichkeiten umfassend zu informieren und zu beraten.

Freibeträge: Jeder Erbe hat Anspruch auf einen steuerlichen Freibetrag, dessen Höhe vom Verwandtschaftsgrad zum Erblasser abhängt. Die genaue Höhe dieser Freibeträge ist im Erbschaftsteuergesetz festgelegt und sollte vollständig ausgeschöpft werden, um das steuerpflichtige Erbe zu minimieren.

Schenkungen: Durch Schenkungen zu Lebzeiten lässt sich das Vermögen steueroptimiert übertragen. Hierbei gelten ähnliche Freibeträge wie bei der Erbschaftssteuer. Werden diese Schenkungen strategisch über Jahre verteilt, kann der Schenkende Freibeträge mehrfach nutzen.

Vorweggenommene Erbfolge und Vermächtnisse: Die Übertragung von Vermögen kann durch vorweggenommene Erbfolge oder die Einrichtung von Vermächtnissen strukturiert werden, um die steuerliche Belastung zu reduzieren.

Immobilien: Bei der Übertragung von Immobilien bestehen spezielle Regelungen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann Wohnvermögen steuerfrei an nahe Familienangehörige übertragen werden.

Beispiele für Praktiken

  • Eine Kettenschenkung ist eine Möglichkeit, bei der ein Erblasser zunächst an eine Person schenkt, die dann wiederum an eine dritte Person weiter verschenkt. Dadurch wird der Freibetrag mehrfach genutzt.
  • Beachtung finden sollten Gelegenheitsgeschenke zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen oder Hochzeiten, da diese sich innerhalb von Freibeträgen bewegen können und somit die Erbschaftssteuer nicht erhöhen.
  • Durch Teilung der Erbschaft können Erblasser ihren Nachlass gezielt auf mehrere Erben verteilen, was dazu führen kann, dass die einzelnen Erbteile die Freibetragsgrenzen nicht überschreiten und somit steuerfrei bleiben.

Wir von Kanzlei Labitzke stehen Ihnen zur Seite, um die Möglichkeiten zur Reduzierung der Erbschaftssteuer individuell auf Ihre Situation anzupassen.

Rolle und Bedeutung eines Anwalts für Erbrecht

Die korrekte Ausgestaltung eines Testaments und die Navigation durch die Komplexität des Erbrechts sind essentiell. Wir stehen Ihnen als kompetenter Anwalt zur Seite, um die Erbschaftssteuer 2023 effektiv zu umgehen.

Wir unterstützen Sie gezielt bei:

  • Testamentserstellung: Unter unserer Anleitung entsteht Ihr maßgeschneidertes Testament, das den gesetzlichen Rahmen respektiert und Ihre persönlichen Wünsche berücksichtigt.
  • Immobilien im Erbfall: Als Immobilienbesitzer profitieren Sie von unserem spezialisierten Rat, um Ihre Objekte steueroptimiert zu vererben oder zu schenken.

Vorteile der Beratung

Unser Beratungsangebot gewährleistet:

  • Erfahrung: Unsere Erfahrung im Erbrecht ermöglicht es uns, Sie umfassend zu beraten und die beste Strategie für Ihre individuelle Situation zu finden.
  • Notarielle Beurkundung: Wir organisieren alle notwendigen Notartermine und sorgen für eine rechtskonforme Beurkundung Ihrer erbrechtlichen Dokumente.

Als Ihre Berater sind wir mit den Feinheiten des Erbrechts vertraut und helfen Ihnen, Ihre Vermögenswerte gemäß Ihren Vorstellungen rechtssicher zu übertragen.

Spezifische Dienstleistungen

  • Erstellung von Testamenten: Wir entwerfen rechtssichere und individuelle Testamente, die Ihre persönlichen Wünsche und Vermächtnisse berücksichtigen.
  • Nachlassplanung: Unsere Expertise umfasst die strategische Aufteilung Ihres Vermögens, um Steuervorteile voll auszuschöpfen und ihre Angehörigen bestmöglich abzusichern.
    Erbauseinandersetzung: Wir begleiten und vertreten Sie bei der Klärung von Erbansprüchen und im Umgang mit Erbengemeinschaften.
  • Pflichtteilsrecht: Unsere Beratung schließt alle Aspekte des Pflichtteilsrechts ein, sichert Ihre Ansprüche und minimiert Konfliktpotential.
  • Testamentsanfechtung: Bei strittigen Testamenten stehen wir Ihnen zur Seite, um Ihre Rechte durchzusetzen.
  • Erbschafts- und Schenkungssteuer: Wir informieren über die aktuellen Freibeträge, entwickeln Strategien zur Steuerminderung und gestalten Schenkungen unter Berücksichtigung der Zehn-Jahresfrist.

Unser Ziel ist es, Ihnen im Bereich Erbrecht optimale Resultate zu ermöglichen und dabei die Erbschaftssteuer 2023 auf ein Minimum zu reduzieren.

Häufig gestellte Fragen

Für das Jahr 2023 gelten für Kinder der Erblasser Freibeträge in Höhe von 400.000 Euro und für Geschwister 20.000 Euro. Diese Beträge sind steuerfrei übertragbar.

Eine Erbschaft ist im Jahr 2023 steuerfrei, wenn sie den jeweiligen Freibetrag der Erben nicht überschreitet. Zusätzlich sind Erbschaften für Ehepartner und eingetragene Lebenspartner bis zu einem Betrag von 500.000 Euro steuerfrei.

Für das Jahr 2024 sind derzeit keine konkreten Änderungen im Erbschafts- und Schenkungssteuergesetz bekannt. Eventuelle Neuregelungen werden rechtzeitig vor Inkrafttreten bekannt gegeben.

Im Jahr 2023 können Erbschaften und Schenkungen bis zum jeweiligen Freibetrag steuerfrei angenommen werden. Dabei variieren die Beträge je nach Verwandtschaftsgrad – für Kinder 400.000 Euro, für Ehegatten 500.000 Euro und für Geschwister 20.000 Euro.

Ja, es existieren legale Möglichkeiten, um die Erbschaftssteuer zu reduzieren. Dazu gehören das Nutzen von Freibeträgen, die gezielte testamentarische Gestaltung und die lebzeitige Schenkung im Rahmen der Zehnjahresfrist.

Die Schenkungssteuer ermöglicht es, Vermögen steuerfrei an Kinder zu übertragen, solange der Wert der Schenkung innerhalb des Freibetrags von 400.000 Euro liegt. Bei Schenkungen über diesem Betrag wird die Schenkungssteuer fällig, die je nach Steuerklasse variiert.